Kodierung - Dekodierung

MedienKulturWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Prinzip der Kodierung - Dekodierung wird in den Kommunikationstheorien genutzt, um die Übertragung von Nachrichten zu erklären. Shannon und Weaver haben es in ihrem naturwissenschaftlichen Modell der technischen Nachrichtenübertragung eingesetzt.

Codierung bedeutet, bestimmte Signale, die von einer Nachrichtenquelle ausgesendet werden sollen, um bestimmte Inhalte zu vermitteln, durch einen Sender so umzuwandeln, dass sie auf einem definierten Weg ein Nachrichtenziel erreichen können.

Decodierung bedeutet, auf einem definierten Weg empfangene Signale eines Senders so umzuwandeln, dass sie im Sinne des Senders verstanden werden. Der Empfänger ist also eine Art umgekehrter Sender, der das dekodierte Signal an das Nachrichtenziel weiterleitet.

Nachrichtenquelle beziehungsweise Nachrichtenziel können, nach Shannon, sowohl Lebewesen als auch Maschinen sein (vgl. Krallmann/ Ziemann, 2001: 25).


[Bearbeiten] Literaturverzeichnis

  • Krallmann, Dieter; Ziemann, Andreas (2001): Grundkurs Kommunikationswissenschaft. München: Fink/ UTB.

Autor(en): Kathrin Wenzel – Version vom 18.5.2008

Diesen Artikel zitieren:

Wenzel, Kathrin (18.5.2008): Kodierung - Dekodierung. In: MedienKulturWiki. Verfügbar über: http://www.leuphana.de/medienkulturwiki/medienkulturwiki2/index.php?oldid=620 [Datum des Zugriffs: Tag, Monat, Jahr].
Ansichten
Persönliche Werkzeuge