» english version

    ... zurück zu AKTUELL
   
   
  Projekte
Veranstaltungen
Publikationen
Texte
Kontakt
Wege zum Kunstraum

 

 

 

 

Harun Farocki (Berlin), Nina Möntmann (Royal Institute of Art Stockholm), Vera Tollmann (Neue Auftraggeber Berlin)

Neue Auftraggeber in Hamburg

Präsentation

Freitag, 16. Dezember 2011, 18h
Leuphana Universität Lüneburg, Campus Gebäude 5, 3. OG, Raum 326, D-21335 Lüneburg

Das Projekt der "Neuen Auftraggeber" in Hamburg ist ein Film Harun Farockis über die Arbeit des Quickborner Team (QT). Die Beratungsfirma, die sich auf die Gestaltung von Büroräumen spezialisiert hat, ist dabei, ein neues "Beratungsprodukt" zu entwickeln. Während der letzten Jahre hatte QT stets dafür plädiert, den Mitarbeiter/innen größere Selbstständigkeit zuzugestehen, die Anwesenheitspflicht zu reduzieren und ebenso den Büroraum mit festgelegtem Arbeitsplatz aufzuheben. So ist das bei Unilever geschehen, einem Mischkonzern, der ein neues Bürogebäude in der Hafencity bezogen hat und von QT beraten wurde. Auf die eigenen Erfahrungen aufbauend und parallel zu derzeitigen Veränderungen der Arbeitsabläufe in Unternehmen erweitert QT diese Strategie und plant nun auch auf den Feldern "Personalentwicklung" und "Unternehmenskultur" tätig zu werden. Diese Planungen sind Gegenstand der Gespräche, die Farocki in seinem Film dokumentiert. In einem engen Austausch mit dem Künstler sind die Mitarbeiter/innen des Quickborner Team in den Entstehungsprozess des Films involviert. Im Gespräch mit Nina Möntmann (Vermittlerin Neue Auftraggeber, in Zusammenarbeit mit den Deichtorhallen Hamburg) wird Harun Farocki Ausschnitte aus dem Rohmaterial zeigen und kommentieren. Das Projekt wird gefördert von der Bundeszentrale für Politische Bildung, der Hamburgischen Kulturstiftung, Körber Stiftung und HafenCity Hamburg GmbH.

Das europäische Programm "New Patrons / Neue Auftraggeber" schlägt ein neues Organisationsmodell für künstlerische Produktion vor. Dabei geht es darum, zeitgenössische Kunst in der Gesellschaft neu zu verankern: Mittels eines praktisch-kommunikativen Verfahrens machen Bürger/innen, die ein konkretes gesellschaftlich relevantes Anliegen mitbringen, ihre Fragestellung zum Anlass für ein Kunstprojekt (meist im öffentlichen Raum).

www.newpatrons.eu



Die Veranstaltung basiert auf einer Kooperation des Kunstraum der Leuphana Universität Lüneburg mit dem im Rahmen des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) von der EU und dem Land Niedersachsen geförderten Projekt KIM, Innovations-Inkubator der Leuphana Universität Lüneburg.